Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

Mönninghoff GmbH & Co. KG

Industriestr. 10
48308 Senden

Zurück

Integration des Arbeitsschutzes in die betriebliche Entlohnung

In vielen Unternehmen des produzierenden Gewerbes ist es üblich, dass Mitarbeiter nach Akkord bezahlt werden. So auch bei der Firma Mönninghoff in Senden. Dieses Entlohnungssystem birgt jedoch die Gefahr, dass wesentliche betriebliche Faktoren wie Qualität, Arbeitssicherheit oder Umweltschutz zu wenig Berücksichtigung finden. Bei Mönninghoff sind aber genau diese Punkte wichtiger Bestandteil in der Unternehmensstrategie.

Von Dirk Hasekamp und Karsten Redeker wurde eine Lösung entwickelt, den Arbeits- und Gesundheitsschutz mit Hilfe des bestehenden Prämienlohnsystems verstärkt in die betriebliche Entlohnung zu integrieren. Des weiteren kann der Mitarbeiter durch Kriterien wie zum Beispiel Arbeitsqualität, Umweltschutz und Teamfähigkeit die Höhe seines Prämienlohns beeinflussen. Differenziert gestaltete Bewertungskriterien stellen sicher, dass es bei vorhandenen Schwächen zu keiner starken Lohnreduzierung kommt. Gleichzeitig sind bei optimaler Bewertung Vergütungen von 50 Prozent über Tariflohn möglich.

Der Förderpreis 2010 in der Kategorie „Organisation – Motivation“ geht an Dirk Hasekamp und Karsten Redeker von der Mönninghoff GmbH & Co. KG in Senden für die innovative Integration von Arbeitsschutz in ein betriebliches Entlohnungssystem, welches diesen gleichberechtigt neben den bekannten Faktoren berücksichtigt. Sie machen damit deutlich, dass man über ein ausgeklügeltes Entlohnungssystem nicht nur Produktqualität, Ordnung und Sauberkeit im Betrieb positiv beeinflussen sondern auch die Arbeitssicherheit, den Gesundheitsschutz und die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich steigern kann. Seit Einführung des Prämienlohnsystems ist im Unternehmen Mönninghoff die Schwere der Verletzungen auf Grund nicht getragener PSA und die damit verbundene Anzahl der Ausfallstunden deutlich zurückgegangen. Die Jury bringt es in ihrer Bewertung auf den Punkt: Innovativer Ansatz – zur Nachahmung empfohlen!

2010



Themenverwandte Beiträge: