Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

MIBRAG Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH
BG RCI




Zurück

MIBRAG-Schülerprojekt

Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) hat sich zum Ziel gesetzt, Schulen bei der Sicherheits- und Verkehrserziehung zu unterstützen. Dabei sollen die Schüler eigenständiges und verantwortungsbewusstes Verhalten erlernen. Die Themen sind Verkehrssicherheit, Lärm, Brandbekämpfung und Erste Hilfe.

Bereits seit mehreren Jahren ermöglichen die MIBRAG-Abteilungen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin und Feuerwehr der Sekundarschule im sächsischen Reuden einen Verkehrssicherheitstag jeweils in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien.

Mit einem neu entwickelten Konzept will die MIBRAG die Schüler für Sicherheitsthemen begeistern und gleichzeitig die Möglichkeit eröffnen, das Erlernte selbständig anzuwenden. Hierfür wurde ein Wettbewerb für die Klassen 7 bis 9 konzipiert. Kleingruppen von 2 bis 3 Schülern müssen folgende Stationen bewältigen:

  • schriftliches Quiz zu Gesundheitsfragen
  • stabile Seitenlage
  • simulierter Fahrradunfall zur Überprüfung der Rettungskette
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung am Phantom
  • Kontrolle Verkehrssicherheit an Fahrrad/Moped der Schüler
  • Helmabnahme bei Bewusstlosen

Parallel dazu werden den Schülern die Gefahren des Lärms und die Notwendigkeit des Brandschutzes nahegebracht.

Die bestplazierten Gruppen werden mit Preisen ausgezeichnet. Außer dem Fachwissen werden die Kommunikation und Zusammenarbeit im Team besonders bewertet.

Das MIBRAG-Schülerprojekt ist geeignet, jungen Menschen – darunter sicher auch künftige MIBRAG-Azubis – gesundheits- und sicherheitsbewusstes Verhalten spielerisch zu vermitteln und findet bei Lehrern und Schülern großen Anklang. Die Schüler beweisen ein hohes Maß an Fachwissen, das unabhängig vom Alter gut und selbstbewusst präsentiert wird. Das Konzept ist auf andere Schulen übertragbar.

Für diesen Beitrag verleiht die Branche Bergbau der BG RCI den Förderpreis in der Kategorie „Innovationen von und für Auszubildende“ in Höhe von 10.000 Euro an Dr. Gunter Baldermann, Uwe Gürtler, Dr. Eike Hofmann und Annett Hüttenrauch.

2010



Themenverwandte Beiträge: