Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

Lafarge Gips GmbH, Werk Lippendorf

Industriestr. 1
04564 Böhlen

Zurück

Mit Ideen zum Erfolg

Erfolgreicher Arbeitsschutz benötigt engagierte Führungskräfte und Mitarbeiter. Grit Schellbach und ihr Team gehören dazu. Seit rund zehn Jahren ist Grit Schellbach als Fachkraft für Arbeitssicherheit im Werk Lippendorf der Lafarge Gips GmbH tätig. Als Frau in einer von Männern dominierten Branche eine nicht ganz leichte Aufgabe.

Zielstrebig und konsequent verfolgt sie ihre Ziele im Arbeitsschutz und ist dabei nie Einzelkämpferin, sondern bindet immer die Mitarbeiter ein. Seit Beginn ihrer Tätigkeit, hat sie den Förderpreis Arbeit – Sicherheit – Gesundheit als Plattform gesehen, neue Impulse im betrieblichen Sicherheits- und Gesundheitsschutz zu setzen. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Lafarge Gips GmbH wurden im Laufe der Jahre 21 Ideen entwickelt, in die betriebliche Praxis umgesetzt und anschließend zum Förderpreis eingereicht. Dabei sind die Themen anspruchsvoll. Im Vordergrund standen immer Aktionen, um das Bewusstsein der Mitarbeiter in puncto Sicherheit und Gesundheitsschutz zu verbessern. Frau Schellbach entwickelte Motivationskalender und -plakate, rief Sicherheitswettbewerbe ins Leben und führte Informationstage mit Krankenversicherungen und der Polizei im Betrieb durch. Bei vielen dieser Aktivitäten wurden die Familien der Mitarbeiter mit einbezogen.

Der Erfolg gibt Grit Schellbach und den Mitarbeitern Recht: Die Zahlen der Unfälle und Berufskrankheiten im Werk Lippendorf liegen deutlich unter dem Durchschnitt vergleichbarer Unternehmen.

Für ihr beispielgebendes Engagement und ihre regelmäßige Beteiligung mit bislang 21 innovativen Beiträgen am Förderpreis Arbeit – Sicherheit – Gesundheit verleiht die Jury Grit Schellbach stellvertretend für die Belegschaft des Werks Lippendorf der Lafarge Gips GmbH einen Sonderpreis. Diese Auszeichnung soll Lob und Ansporn sein, sich auch weiterhin mit neuen Ideen für gesunde und sichere Arbeitsplätze in der Baustoff-Industrie zu engagieren.

2010



Themenverwandte Beiträge: