Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

Aspen Bad Oldesloe GmbH

Industriestraße 32-36
23843 Bad Oldesloe

Zurück

Kleine Männchen ganz groß

Das zur Durchführung der täglichen Arbeiten relevante Wissen nimmt in einem immer komplexer werdenden Arbeitsumfeld ständig zu. Folglich steigt auch die Anzahl der notwendigen Trainings und Schulungen zur Vermittlung dieses Wissens. Die Aspen Bad Oldesloe GmbH suchte nach einem unkonventionellen Weg, um Mitarbeiter für das Thema Arbeitssicherheit zu sensibilisieren. Kleine Spielzeugfiguren spielen dabei die Hauptrolle.

Dr. Kathrin Menz und Holger Kuhlmann entwickelten ein Konzept, das durch Modellsituationen und die Möglichkeit zum Mitmachen nachhaltige Effekte haben sollte. Zunächst werden typische Arbeits- und Gefahrensituationen aus allen Bereichen des Betriebes – vom Büroarbeitsplatz über Labor, Werkstatt und Lager bis hin zu Arbeitsplätzen in der Produktion – mit Spielfiguren nachgestellt. Reale Fotos von Maschinen und Arbeitsbereichen dienen als Kulissen, sodass die Mitarbeiter die dargestellten Produktionsanlagen und Räumlichkeiten als ihre eigenen Arbeitsplätze wiedererkennen können.

Fragebögen erläutern die jeweilige Szene und lenken den Fokus durch gezielte Fragen auf das zentrale Thema der Situation. Poster ergänzen die dargestellten Miniaturszenen. Sie zeigen reale im Betrieb verwendete Betriebsanweisungen, Bedienungsanleitungen oder Instruktionen. Durch einen Vergleich der Informationen auf den Postern mit der Spielszene wird der Beobachter in die Lage versetzt, Fehler/Fehlverhalten der Figuren zu identifizieren oder Gefahrensituationen zu erkennen.

Die Mitarbeiter sollen sich beim Betrachten der Miniaturszenen und Bearbeiten des Fragebogens als Teilnehmer einer Sicherheitsbegehung im Kleinformat wiederfinden. Dadurch lernen sie, verschiedene Arbeitsplätze aus dem Blickwinkel eines Arbeitsschützers zu sehen. Die in Betriebsanweisungen beschriebenen Regelungen zum Gesundheits- und Arbeitsschutz lassen sich anhand der Beispiele leichter vermitteln als in der Theorie. Da die Figuren neutral sind und Fehler machen dürfen, sind keine realen Mitarbeiter in einer für sie unangenehmen Fehler- oder Gefahrensituation zu identifizieren.

 

2014



Themenverwandte Beiträge: