Förderpreis Arbeit - Sicherheit - Gesundheit Ideen im Blick

Kontakt:

RWE Power AG

Stüttgenweg 2
50935 Köln

Zurück

Safety-Academy-Spiel

Die jährlichen Sicherheitsunterweisungen für den Verwaltungsbereich sind für Vorgesetzte sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oftmals eine Herausforderung, die in den meisten Fällen in einem Frontalmonolog endet. Ergebnis ist zwar die formale Erfüllung der „lästigen“ Unterweisungspflicht, jedoch bleibt die Nachhaltigkeit auf der Strecke. Deshalb sollte die jährliche Sicherheitsunterweisung mit einem neuen Tool attraktiv gestaltet werden. Es sollte ein Mittel sein, das Arbeitssicherheit interaktiv, mit Spaß und im Dialog mit den Beschäftigten vermitteln kann. Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass ein Spiel dies am besten gewährleisten kann. Das Ziel lautete, dieses Spiel bis zur „Einsatzreife“„ zu entwickeln, zu testen und zu implementieren.

Ein kleines Team entwickelte dieses Spiel, das später den Namen „Safety Academy“ erhielt. Dabei wurden eine Brettspielvariante sowie eine Outdoorvariante entwickelt. Es handelt sich um ein Wissensspiel mit interaktiven Elementen, bei dem maximal 20 Personen in 4 Gruppen mitspielen können. Der zugrunde liegende Fragenkatalog wurde aus den Bereichen Notfallmanagement, Dienstreisen und Bürosicherheit erstellt und enthält Fragen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die Fragen sind so konzipiert, dass sie am besten nach einer kurzen Diskussion zu beantworten sind. Dies ist auch gleichzeitig das Hauptziel des Spiels. Im besten Fall entsteht eine Diskussion, in der die eigenen Erfahrungen der Mitarbeiter eingehen. Jede Gruppe hat vor Beginn einen Sprecher/Läufer benannt. Dieser gibt nach Ablauf der Zeit bzw. nach Erfüllen der jeweiligen Aufforderung die Antwort für die Gruppe. Die Vorbereitung des Spiels dauert ca. 15 Minuten. Die Spieldauer sollte, nach den vorliegenden Erfahrungen, nicht länger als 60 Minuten sein.

Es hat sich gezeigt, dass mithilfe des Spiels die regelmäßigen Unterweisungen auf einfache Art und Weise durchgeführt bzw. ergänzt werden können. Indem sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Inhalten der Gefährdungsbeurteilungen spielerisch auseinandersetzen, werden die Inhalte über alle Sinne auf- bzw. wahrgenommen und somit nachhaltiger vermittelt.

2018



Themenverwandte Beiträge: